Emma Rosa Simon

emma.rosa.simon@gmail.com

+49 176 22 09 33 22

VIMEO          CREW UNITED          IMDB

Emma Rosa Simon wurde 1977 in Tremblay les Gonesse, Frankreich, geboren. Nach dem Abitur
zog sie in die USA und studierte Motion Picture and Television an der Academy of Art University in San
Francisco, CA. 2017 absolvierte Emma Rosa Simon ihr Studium im Fachbereich Kamera an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb) in Berlin. Ihre Dokumentarfilm LOST HORIZON wurde 2012 mit dem BR Dokupreis ausgezeichnet und lief auf dem Dok Leipzig Festival im deutschen Wettbewerb. Für ihren Dokumentarfilm L’AMOUR erhielt sie 2015 das Gerd Ruge Stipendium und die Mini Traité Entwicklungsförderung. Emma Rosa Simon arbeitet sowohl im Spielfilm- als auch im Dokumentarfilmbereich.

Sprachen

Deutsch | Englisch | Französisch | Spanisch

 

Besondere technische Fähigkeiten

16mm | 35mm

FILMOGRAFIE (AUSWAHL)

Field Trip | Interaktiver Dokumentarfilm | R: Eva Stotz | P: Ronjafilm | Deutschland | 2018

L’amour | Dokumentarfilm | R: Emma Rosa Simon | P: Basis Berlin | Frankreich | 2018

Liebesfilm | Spielfilm | R: Robert Bohrer | P: Basis Berlin, dffb | Deutschland | 2017–18

Trockenschwimmen | Dokumentarfilm | R: Susanne Kim | P: Neufilm | Deutschland | 2016

The Nothing Box | Kurzspielfilm | R: Robert Bohrer, Emma Rosa Simon | P: dffb | Deutschland | 2014

Horizonte Perdido | Dokumentarfilm | R: Robert Bohrer, Emma Rosa Simon | P: Basis Berlin, Bayerischer Rundfunk, Global Screen | Deutschland, Bolivien | 2013

The Green Triangle | Dokumentarfilm | 2. Kamera | DoP: Max Preiss | R: Robert Bohrer | P: dffb | Deutschland, USA | 2012